LTEHANDY

Der Telekom Shop

Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Tethering: das Handy als Modem nutzen

Hier erfahren Sie, wie man das LTE-Handy auch als Modem nutzen. Der englische Begriff „tether“ bedeutet so viel wie „anbinden“. Mit Tethering bezeichnet man die Nutzung eines Handys als externes Modem für ein anderes Endgerät, wie beispielsweise einen stationären PC oder ein Notebook.

Die Funktion Tethering ist grundsätzlich mit allen internetfähigen Handys möglich. Über das Handy wird eine Internetverbindung per Mobilfunk hergestellt und anderen Geräten zur Verfügung gestellt. Die Endgeräte können entweder per USB-Kabel miteinander verbunden werden oder über eine Funkverbindung per Bluetooth oder WLAN. Über das Standard-Tethering hinaus kann ein Smartphone auch als WLAN-Hotspot für andere WLAN-fähige Geräte dienen. Dann steht die Online-Verbindung mehreren Endgeräten gleichzeitig zur Verfügung.

 

Vorteile von Tethering

Tethering hat diverse Vorteile: Will der User beispielsweise mit einem Notebook online gehen, hat aber weder ein integriertes Funkmodem noch einen USB-Surfstick, kann er die Internetverbindung seines Smartphones nutzen. Dazu müssen lediglich das Notebook und das Handy miteinander verbunden werden. Der Nutzer surft dann mit dem Notebook über die Verbindung des Smartphones mobil im Internet. Da Handy-Tethering über Mobilfunk funktioniert, kann es jederzeit und überall eingesetzt werden, vorausgesetzt am Standort ist ein Funknetz vorhanden.

Bei einem Ausfall der Internetverbindung zuhause am stationären PC ermöglicht Handy-Tethering zudem einen alternativen Online-Zugang. Ein weiteres Plus der Tethering-Funktion: es entstehen keine zusätzlichen Kosten für einen weiteren Datentarif, weil die Internetverbindung über den bestehenden Datentarif des Handys abgewickelt wird.

 

Unkomplizierte Einrichtung

Im Normalfall lässt sich das Handy mit dem Rechner mittels USB-Kabel verbinden, das bei den meisten Smartphones im Lieferumfang enthalten ist. Wer lieber eine Verbindung per Funk herstellen will, kann Bluetooth nutzen. Einige Notebooks haben eine eigene Bluetooth-Verbindung, die mit dem Handy auf diese Weise drahtlos kommuniziert. Besitzt der Laptop diese Ausstattung nicht, ist es möglich, ihn per USB-Adapter mit Bluetooth aufzurüsten.

Damit der Computer das Handy als angeschlossenes Gerät erkennt, ist es hilfreich, die beim Smartphone mitgelieferte Verbindungssoftware auf dem Rechner zu installieren. Oft unterstützt das Betriebssystem schon die Einrichtung des Handys als Modem. Nach der Installation muss noch die Verbindung als solche am Computer eingerichtet werden. Dafür sind in der Regel die Daten des Zugangspunkts (APN) notwendig.

Der Service Tethering gehört beim iPhone seit iOS 3.0 und bei Android seit Version 2.2 Froyo zu den ins Betriebssystem integrierten Funktionen. Bei Windows Phone ist Tethering seit dem Mango-Update möglich, allerdings nicht via Bluetooth. Die Bezeichnungen und Positionen der relevanten Menü-Einträge sind je nach Smartphone-Modell und Software-Update unterschiedlich. Wer sein Handy als WLAN-Hotspot nutzen möchte, benötigt in der Regel für die Einrichtung eine Zusatz-Software.

 

Nicht alle Mobilfunkanbieter erlauben Tethering

Die meisten modernen Smartphones unterstützen Tethering. Letztendlich hängt es aber vom Mobilfunkanbieter ab, ob der User sein Handy als externes Modem nutzen darf. 

 

Sie haben zwei Warenkörbe angelegt. Mit welchem Warenkorb möchten Sie Ihre Bestellung fortsetzen?

Klicken Sie auf „mit bestehender Auswahl fortsetzen“ oder „mit neuer Auswahl fortsetzen“, um Ihre Bestellung abzuschließen/fortzusetzen.